Internationaler Gehaltsvergleich für die Lebensmittelindustrie

Zusammen mit den IFR-A-Partnern aus Dänemark, Frankreich, den Niederlanden, Polen und Großbritannien wurden die Grundgehälter von über 30 Führungs- und Expertenfunktionen in der Lebensmittelindustrie über die Grenzen hinweg verglichen.

Die Daten beziehen sich auf Führungskräfte und Experten in Unternehmen ab 100 Mitarbeitern aus den Bereichen Produktion und Technik, Marketing und Vertrieb, Entwicklung und Qualität sowie kaufmännische Verwaltung, die sich in den letzten zwei Jahren bei den Partnern der IFR-A beworben haben. 

Es zeigt sich, dass die höchsten Brutto-Grundgehälter im Allgemeinen in Großbritannien, Dänemark und Deutschland gezahlt werden. Die niedrigsten Gehälter bekommen die Führungskräfte und Spezialisten in Polen.

In nahezu allen Ländern werden Vertriebs- und Marketingfunktionen besser vergütet als technische Funktionen. Da die Zahlen nur begrenzte Aussagekraft bezüglich des eigentlichen Wertes der Vergütung im jeweiligen Land besitzen, wurden die Zahlen durch Anwendung der Kaufkraft im jeweiligen Land vergleichbar gemacht. Dabei wird der EU-Durchschnitt auf 100 gesetzt.

Durch die Anwendung der Kaufkraft wird das relative Verhältnis der Brutto-Vergütungen innerhalb eines Landes nicht verändert. Die Normierung hat aber Einfluss auf das relative Verhältnis der Zahlen über die Grenzen hinweg.

Es ergeben sich interessante Ergebnisse im internationalen Vergleich. Die eigentlich niedrigen Gehälter in Polen sind aufgrund der im Verhältnis noch niedrigeren Lebenshaltungskosten in vielen Funktionen wettbewerbsfähig und ergeben sogar für einige Funktionen die höchsten Werte.

Andererseits erscheinen die eigentlich hohen Vergütungen in Dänemark in einem anderen Licht. Zusammen mit Frankreich ergeben sich in Relation zur Kaufkraft für viele Positionen sogar die niedrigsten Brutto-Gehälter.

Deutschland und die Niederlande zeigen im Mittel die höchsten relativen Gehälter, wohingegen Großbritannien im Mittelfeld liegt.

Zusammengefasst zeigt der internationale Vergleich der Brutto-Gehälter, dass die Vergütungen in den einzelnen Ländern teilweise sehr unterschiedlich ausfallen und Führungsfunktionen generell besser vergütet werden als Expertenrollen. Wenn die Gehälter international verglichen werden, sollten neben der Vergütungshöhe ebenfalls die Lebenshaltungskosten in einem Land in Betracht gezogen werden.

Matthias Hennig, Rau Consultants GmbH

Lesen Sie den ganzen Artikel Internationaler Gehaltsvergleich für die Lebensmittelindustrie, erschienen in der DMW 09/2015