Eine Ära geht zu Ende

Nach 35 Jahren übergibt Uwe Rau die Führung der Rau Consultants.

Die Rau Consultants GmbH ist eine der führenden Personalberatungen für die Lebensmittel- und Lebensmittelzulieferindustrie. 35 Jahre nach Gründung, Aufbau und Prägung der Rau Consultants zieht sich der bisherige geschäftsführende Gesellschafter aus der Firma zurück.

Uwe Rau (66) übergibt damit das Geschäft endgültig an die nächste Generation, seinem Sohn Dr. Tim Rau (40), der bereits seit 2000 im Unternehmen und seit 5 Jahren Geschäftsführer ist.

Als Molkereimeister und Diplom-Sozialökonom  hat sich Uwe Rau entsprechend seiner Berufsauffassung permanent weitergebildet zum Personalleiter, Transaktionsanalytiker und Supervisor/Coach. Nach seinen Tätigkeiten als Direktionsassistent einer Großmolkerei und als beratender Betriebswirt in einer WP-Kanzlei machte er sich im Jahr 1975 als Berater für Organisations- und Personalentwicklung selbstständig. Mittlerweile sind die Rau Consultants mit jährlich über 100 Projekten zur Suche, Auswahl und Integration von Führungskräften und Experten in der Lebensmittelindustrie ein bevorzugter Partner. Die Beratungsfelder Personalentwicklung und Organisationsentwicklung runden das Leistungsportfolio ab.

Dr. Tim Rau: „Uwe Rau steht mit seiner Persönlichkeit ganz maßgeblich für den Markenkern der Rau Consultants. Kunden und Kandidaten schätzen an uns insbesonders: Professionalität, große Authentizität und Glaubwürdigkeit, persönlicher und ausdauernder Einsatz und schließlich der Ursprung in der Lebensmittel-Branche.“
„Ich freue mich, dass wir den Generationswechsel erfolgreich gestalten konnten. Schließlich beraten wir zahlreiche Kunden auch bei Nachfolgeprozessen. Um so wichtiger ist es, die Nachfolge im eigenen Haus vernünftig und nachhaltig zu lösen.“, so Uwe Rau und meint weiter: „Ich werde nun in Zukunft mehr Zeit für private Aktivitäten haben. Ich möchte mich als Schriftsteller betätigen und für wenige, langjährige Kunden weiterhin als Executive Coach zur Verfügung stehen; es wäre ja sonst auch schade um den Erfahrungshintergrund, den ich mir in unsere Branche in über drei Jahrzehnten erworben habe.“