Nationaler Vertriebsleiter

Tätigkeitsbeschreibung:

Der Vertriebsleiter trägt die Verantwortung für alle nationalen Vertriebsaktivitäten hinsichtlich des LEH und zumeist auch für den Großverbraucher- und Großhandelsbereich. Seine Zuständigkeit erstreckt sich auf das Key Account Management, die Feldorganisation und den Innendienst. Da er selbst in der Regel den oder die wichtigsten Handelskunden betreut, muss er über hervorragende Kontakte zu den Entscheidungsträgern im Ein- und Verkauf des Handels verfügen.

Vergütungsentwicklung im Vergleich zu 2017:

Im Vergleich zur letzten Erhebung im vergangenen Jahr blieb die durchschnittliche Vergütung des Nationalen Vertriebsleiters mit 145 T€ weitestgehend unverändert. Ferner ist hinsichtlich der Bandbreite der Verteilung ein leichtes Wachstum zu verzeichnen, was sich primär in der starken Differenzierung minimaler wie maximaler Vergütungen widerspiegelt.

Einschätzung des Bewerbermarktes:

Wie bereits in den vergangenen Jahren ist die Nachfrage nach qualifizierten Führungs-persönlichkeiten innerhalb des B2C-Vertriebs der deutschen lebensmittelverarbeitenden Industrie relativ hoch. Insbesondere Key Account Manager mit nationaler Vertriebsverantwortung sehen in der Vertriebsleitung einen reizvollen Schritt zur fachlichen Entwicklung. Potenzielle Kandidaten sollten neben hoher Vertriebsaffinität über ein seriöses, kundenorientiertes Auftreten, ausgeprägtes Kommunikations-/ Verhandlungsgeschick sowie teamorientierte Mitarbeiterführung verfügen. Spezifische Produkt-/Branchenkenntnisse und ein solides Netzwerk an relevanten Kontakten zu Entscheidungsträgern im LEH komplettieren das Profil.